Bergmesse der Kolpingsfamilie Weiler auf dem Hirschberg August 2020


Trotz Corona und den geltenden Einschränkungen hatten sich zahlreiche Besucher auf dem Hirschberg in der Nähe von Bregenz/Vorarlberg eingefunden, um mit Pfarrer Thomas Renftle und der Musikkapelle Weiler die traditionelle Bergmesse der Kolpingsfamilie Weiler zu feiern.


Hans Hölzler betonte nach einem Hinweis auf die Hygienevorschriften in seiner Begrüßung, dass dies der letzte Gottesdienst von Pfarrer Renftle als Pfarrer von Weiler sei, da er ja die Pfarrei verlasse. 


Er bedankte sich ganz herzlich bei ihm für die vergangenen Jahre und wünschte ihm alles Gute für seine neue Wirkungsstätte am Staffelsee.

Pfarrer Renftle wies in seiner Predigt auf den Kniefall der kananäischen Frau im Tagesevangelium hin, die mit ihrem unerschütterlichen Glauben Jesus überzeugt habe. „Frau, dein Glaube ist groß“ Der Kniefall werde in unserer Zeit manchmal ins Lächerliche gezogen. „Ein echter, ehrlicher Kniefall lässt Gott nicht unbeeindruckt“ rief der Priester seinen Zuhörern zu, auch wenn dies manchmal mit Blick auf die Umgebung nicht leicht falle.


Die Musikkapelle bedankte sich abschließend beim Pfarrer mit einem Ständchen für die immer gute Zusammenarbeit, ehe er selber noch unter dem Beifall der Besucher den Taktstock in die Hand bekam, um den Schlussmarsch zu dirigieren.




Einen Blick hinter die Kulissen der Seebühne in Bregenz

 

Die Mitglieder der Kolpingsfamilie Lindau nahmen an einer Führung durch das Festspielhaus teil. Wir durften einen Blick hinter die Kulissen der Aufführungen und alles Wissenswerte über die Geschichte und Entwicklung der Bregenzer Festspiele erfahren. Es war eine richtig spannende Entdeckungsreise bei der wir auch die größte Seebühne der Welt mit 7.000 Sitzplätzen kennen lernten. Durch den Blick hinter die Kulissen sahen wir die mächtigen Bühnenkonstruktionen und die erforderlichen  Bühnentechniken für die Oper Carmen.

Faszinierend fanden wir die beiden riesigen Frauenhände.  Es wurde uns erklärt, daß eine Hand 40 Tonnen und die andere 30 Tonnen wiegt. Die Spielkarten aus denen Carmen ihr Schicksal liest wiegen je 10 Tonnen.

Es ist schon gigantisch, solch eine Bühnenkonstruktionen zu sehen.
Als letztes durften wir die Näherei der Werkstattbühne besuchen in der die Kostüme genäht, verändert oder geflickt werden. Alle Besucher waren der Ansicht, dass der Besuch der Seebühne ein tolles Erlebnis war.

 

 


                      


 

Kontakt:

Kolpingsfamilie Lindau e.V.

Telefon: +49 8382 888880

Mail: info@kolping-lindau.de


Kolpingjugend Lindau

Telefon +49 8382 8991630

Mail: jugend@kolping-lindau.de

 

Die Kolping Akademie Lindau

Telefon: +49 8382 93360

Telefax: +49 8382 933629